Verspäteter Hype

Immer wieder taucht aus dem Nichts plötzlich ein Act auf, der einem den Glauben an das Gute im Techno wieder gibt. Solche Lichtgestalten glänzen meist mit ihrem ersten Release. Hoffnungen bauen sich auf, jemanden entdeckt zu haben, der richtig durchstartet. Doch dann kommt fast immer die große Ernüchterung. Die nächste Platte wird eilig hinterhergeschoben und kommt bei Weitem nicht an das Debüt heran.

Auch nicht so schlimm, denkt man sich, und legt den Artist schonmal vorläufig auf Eis. Doch dann geschieht etwas Erstaunliches. Die Presse stürzt sich auf den besagten Künstler. Der Hype geht los. Da wird so jemand plötzlich für seine ganzen mittelmäßigen Folgereleases in den Himmel gehoben und man fragt sich wofür. Er hat doch eigentlich nur eine geile Platte gemacht! Und von der spricht kein Mensch, und die wird auch nicht zum Hit hochstilisiert.

Es muss also eine ganz andere Kraft geben, die die Blogs und Magazine beeinflusst bei der Wahl ihrer Stars. Eine gewisse Trägheit in der Mund zu Mund Propaganda, die schließlich dazu führt, dass jemand ins Gespräch kommt, der eigentlich schon wieder “out” ist (Ihr wisst hoffentlich was ich mit out meine).

Es muss wohl so sein, dass viele der Redakteure auf einen Zug aufspringen ohne sich wirklich im Klaren zu sein warum. Wer hier die Meinungsführerschaft inne hat bleibt letztendlich im Verborgenen.

Beispiele gibt es eine Menge. Aus jüngster Vergangenheit fällt mir da besonders “Space Dimension Controller” ein. Nach seinem Killerrelease auf Royal Oak ging es stetig bergab. Er hat seinen Trademarksound entwickelt und wird bejubelt wie nichts Gutes. Das wars dann mit der Entwicklung. Und plötzlich begegnet einem der Name an jeder Ecke…

Lange Rede kurzer Sinn, es ist einfach witzig zu sehen wie falsch die Hypes liegen können, und was sie für eine Macht haben. Wahrscheinlich wird so ein Phänomen durch die Hoffnung nach etwas richtig Großem aufrecht gehalten. Der Zwang versperrt damit dann oft den Blick nach den wahren Juwelen. Oder aber einfach wieder ein bisschen zu spät.

This entry was posted in Thoughts. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *