Deep Techno Cast #7 Sven Blutke

Kurz vor Jahresschluss gibt es einen neuen Mix für den Deep Techno Cast. Dieser stammt von dem in Koblenz gebürtigen und in Frankfurt beheimateten Dj Sven Blutke. Here we go…

 

Tracklist:

  1. Robag Wruhme – Bommsen Böff – Pampa
  2. Lawrence – Kurama – Pampa
  3. Marc de Pulse – Lessons In Dub – Ostwind
  4. Lawrence – Oolong High – Pampa
  5. Helmut Dubnitzky – Uuuhaaah (Gorge Rmx) – Brise
  6. Giuseppe Cennamo – Wannabe – 8Bit
  7. Interelektrika – Rosemary – Rennbahn Rec.
  8. Giuseppe Cennamo – Please Hold On – 8Bit
  9. Marc de Pulse – Gegen den Strom – Ostwind
  10. Timo Jahns – Schoen Schnoe – Freundchen
  11. Dominik Eulberg – Der Tanz der Glühwürmchen (Kollektiv Turmstrasse Rmx) – Traum

5 Questions to…

Sven Blutke

1. Sven, sag uns ein bischen was zu Dir und Deinem Set für den Deep Techno Cast. Wie ist es entstanden und was war Dir wichtig dabei?

Ich bin 37 Jahre alt, lege seit gut 15 Jahren auf., in den letzten Jahren vor allem in Bars. Der Mix ist am Vorweihnachtstag zuhause entstanden, klassisch mit Vinyl auf zwei Plattenspielern. Das Set sollte meinen aktuellen Sound wiederspiegeln und Lust auf mehr machen.

2. Als langjähriger DJ im Rhein-Main-Gebiet, was geht zur Zeit in der Stadt, was sind Deine Secret Spots?

Eine interessante Location ist in der Honsellbrücke Frankfurt, wo in den vergangenen Wochen ein paar coole Partys stattfanden.  Nicht neu aber mit neuer Soundanlage das Silbergold. Kleine, intime Location mit tollen Parties.

3. Plattenläden schließen und Onlinestores florieren, anstelle von Zeitschriften rücken immer mehr spezialisierte Musikblogs in den Vordergrund. Was sind Deine Inspirationsquellen im Netz um neue Musik zu entdecken?

Ich höre mir sehr viele DJ-Podcasts im Netz an aber auch in der Beziehung bin ich eher “old-school”. Die größte Inspiration sind Sets von anderen DJs in Clubs und nach wie vor liebe ich es, im Freebase nach Platten zu stöbern und mich mit anderen darüber auszutauschen.

4. Wie hast Du das Jahr 2011 empfunden? Was hat Dich musikalisch bewegt?

2011 fand ich musikalisch sehr interessant. Labels wie Visionquest , Crosstown Rebels oder Cécille haben klasse Platten veröffentlicht. Da ich überwiegend als Warm Up DJ oder in Bars auflege, kam mir der etwas “langsamere” und deepe Sound sehr entgegen. Außerdem habe ich viele nette DJ-Kollegen kennengelernt und auf tollen Veranstaltungen gespielt. Hervorzuheben der sonnige Sonntagnachmittag auf dem Museumsuferfest mit Mr. Rod und Martin Hlauscheck und der 3-tägige Drinx-Closing-Marathon.

5. Wie siehst Du die Entwicklung der elektronischen Musik 2012 und was sind Deine Pläne für das kommende Jahr?

Ich denke, der Sound wird sich nicht stark verändern, könnte mir aber vorstellen, dass wieder verstärkt Tracks mit Vocals produziert werden.  Meine Pläne für 2012… ich hoffe auf einen anständigen Sommer und ein paar Open Air Bookings.

Drei aktuelle Plattentipps:

Lawrence – Kurama – Pampa Rec.
Green Velvet ft. Russoul – Millie Vanillie Dub – Relief Rec.
Unknown – Spiderpig – Einfach 004

Upcoming Dates:

06.01.2012          Mosaiic Bar – Frankfurt
27.01.2012          Geckotronic  – Gecko Lounge – Koblenz

This entry was posted in Podcast. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *