Boris the Spyder feat. Abe Duque – The Mission


Wie man es von Abe Duque gewohnt ist, beschränkt sich das Artwork seiner Platten auf seinem eigenen Label stets auf ein paar Insignien die wie mit einer Sicherheitsnadel tief ins Vinyl gekratzt sind. Und so ist es auch bei diesem Release, das unter der Katalognummer Abe Duque Records 3000 läuft. Unnütze Infos sucht man hier vergebens. Was zählt ist das pure Vinyl. Und das hat es in diesem Fall in sich. Der Track “The Mission” tritt hier in verschiedenen Variationen auf. Die etwas längere A Seite kommt dabei am mystischsten rüber. Das liegt zum einen an den geloopten und dubbigen Klongs, zum anderen an den düster gepitchten Vocals, die immer wieder Fragen, was denn nun die Mission sei… The Mission ist in seiner Verplantheit schon wieder so zielstrebig, dass es eine wahre Freude ist. Es wechseln sich spannungsvolle geshuffelte Rimshotattacken mit psychedelischen Melodiefetzen ab. Die jazzigen Trompetensamples kommen hineingesaust und verschwinden ebensoschnell wieder im schwarzen Nichts.

Auf der B wird das ganze etwas tooliger verpackt. Die hypnotisierende Grundmelodie fällt weg, dafür gibt es etwas mehr Schub untenherum. Und Der Abschlusstrack versucht das Ganze dann mit seinen wohlwollenden Flächen zu versöhnen. Dabei wirken die Melodien aber nie kitschig, sie sind viel mehr Zitate an längst vergessene Ravezeiten, die als Erinnerung in den darken Klangwelten mitschwingen.

This entry was posted in Reviews. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *